Elektrofischen 2017

21 02 fischen

Unser Verein Früh Auf Celle führt mit drei Handgeräten und einem Aggregat Elektrofischen durch. Unter der Leitung des Obmanns Patrick Wedeking verfügt der Verein insgesamt über 9 ausgebildete E-Fischer, die dieses Jahr den Teich Hoppe, das Schwarzwasser und Teile der Lachte zur Bestandskontrolle befischt hatten.
Probleme bereitet durchgängig der häufige Regen, der zur Trübung des Wassers und für hohe Wasserstände gesorgt hat. Beim Schwarzwasser waren einige kapitale Fische festzustellen, jedoch ist die Situation des kleinen Weißfischs noch immer nicht befriedigend.

21 03 brasse 21 04 aal 21 05 hecht best

Drucken E-Mail



Von Rotauge bis Moderlieschen

 

foto2

Eine wissenschaftliche Untersuchung zur Durchlässigkeit der Fischtreppe findet an der Celler Rathsmühle statt.

Petri Heil, was für ein Fang. Bis zu 163 Fische holt Norbert Rode an einem Tag an der Rathsmühle aus der Aller. Für den passionierten Angler und Vorsitzenden des Fischereivereins „Früh Auf Celle" hat die Ausbeute allerdings nur akademischen Wert.

Bericht in der Celleschen Zeitung vom 12.5.2017 von Gunther Meinrenken

Weiterlesen

Drucken E-Mail



Elektrofischen 2017

   
21 02 best3

"Elektrofischen ist eine Fischfang-Methode, bei der elektrischer Strom zum Fang der Fische eingesetzt wird. Dabei wird durch das Wasser ein Gleichstrom geleitet und bei sachgemäßer Anwendung schwimmen die im Stromkreis befindlichen Fische zur Anode, wo sie eingesammelt werden können.

Da mit dieser Fang-Methode die Tiere unter bestimmten Voraussetzungen relativ leicht zu fangen sind und bei nicht fachgerechter Anwendung ein Gefahrenpotential sowohl für die Fische als auch für den Anwender gegeben ist, unterliegt die Elektrofischerei strengen Regelungen.

Das Elektrofischen wird zum wissenschaftlichen Fischfang, aber auch in der Berufsfischerei eingesetzt, da die Fische bei sachgemäßer Anwendung nicht getötet werden. Elektrofischen ermöglicht es, Fischbestände schnell und schonend zu erfassen und zu untersuchen. Sie eignet sich besonders für Gewässer, die mit anderen Fangmethoden nicht zufriedenstellend befischt werden können. (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrofischerei)

Weiterlesen

Drucken E-Mail



Teich Klein Hehlen kann wieder beangelt werden

Der Teich in Klein Hehlen ist ab sofort freigegeben. Bitte beachten Sie, dass es sich hier umliegend um ein Wohngebiet handelt und Störungen zu vermeiden sind. Karpfen dürfen in diesem Teich nur in einer Größe von 40-69 cm entnommen. Karpfen ab 70 cm sind wertvolle Laichkarpfen und müssen zurückgesetzt werden. Es gelten ansonsten die ganz normalen Bestimmungen der Gewässerordnung.

 

 

Drucken E-Mail



Oberer Mühlengraben hat Forellenwasser-Qualität

Die Anwohner des Offensener Wochenendhausgebiets staunten sonntags morgens nicht schlecht, als mehrere Fischer mit Wathosen, Batterien auf dem Rücken und Keschern an ihren Wassergrundstücken vorbei wateten. Hintergrund der Aktion war, dass im Zuge der Verschmelzung der beiden Fischereivereine Früh Auf Wienhausen und Celle die beiden Pachtteile des oberen Mühlengrabens nun zusammengelegt wurden und eine fischereiliche Bestandsfeststellung erfolgte. Der Mühlengraben, der oberhalb des Langlinger Wehres aus der Aller entspringt und nach ca. 6 km bei Bockelskamp in die Aller mündet, kann nun durchgängig aus einer Hand bewirtschaftet und ökologisch weiter entwickelt werden.
Patrick Wedeking und Jan Hinrichs beim Elektrofischen  

Weiterlesen

Drucken E-Mail



Forellenkarte Teich B, Eicklingen:

Ab sofort können in den Angelgeschäften Anglersteg, Celle, und Schmidts Angelcenter, Wienhausen, Forellenkarten für den Teich B, Eicklingen, erworben werden.

Die Karte kostet 30 € und berechtigt zum Fang von 10 Forellen.

Die Bestimmungen sind der Karte zu entnehmen, wie

  • nur 1 Rute mit Einzelhaken auf Forelle
  • nur Kunstköder, muss permanent bewegt werden
  • Angelverbot zwischen 21 Uhr und 7 Uhr
  • 1 weitere Rute mit totem Köderfisch zur Hechtangelei ist erlaubt
    Für das Fischen auf Hecht im Teich B sind nun auch künstliche Hechtköder ab 15 cm (ohne Haken) mit Drilling zugelassen. Auch für das Hechtangeln im Teich B ist eine Forellenkarte notwendig. Die Schonzeiten für Hecht und Zander sind zu beachten.
  • für beide Ruten darf nur ein Angelplatz belegt werden
  • Jede maßige gefangene Forelle ist sofort zu betäuben und durch einen Herzstich zu töten. Das Ausnehmen der Fische ist am Wasser nicht gestattet. Nach der Versorgung des Fanges, das heißt noch am Wasser, ist der Fang der Forelle auf der Rückseite mit Kugelschreiber einzutragen. Erst danach darf die Rute wieder zu Fang ausgelegt werden.


Weitere Details bitte der Erlaubniskarte entnehmen.

Drucken E-Mail


  • Unsere Aller
  • 20 Jahre Jugendgruppe
  • 1
  • 2