Früh Auf Celle ist beim Barbenprojekt dabei

Flüsse und Bäche in Niedersachsen sollen wieder lebenswerter für Fische werden, so zum Beispiel
für die vielerorts in ihrem Bestand bedrohte Fischart Barbe. Ein vom Bundesumweltministerium mit 1,3 Millionen Euro gefördertes Projekt der Aktion "Fischotterschutz" will die Nebenflüsse der Aller wieder ihrem natürlichen
Zustand näher bringen und damit "barbenfreundlicher" machen – zum Beispiel durch Kiesbänke und
strömungsarme Zonen. Es handelt sich dabei um das erste Projekt im Bundesprogramm Biologische Vielfalt zum Schutz einer Fischart. Inhaltlich wird das Vorhaben vom Bundesamt für Naturschutz begleitet.

Das Barbenprojekt der Aktion Fischotterschutz an der Aller ist jetzt angelaufen. Wir haben unser
Eigentumsgewässer Fuhse (Mündung zur Aller- 3 km) hierfür angemeldet. Bei diesen Projekten werden Totholz verbaut, Kies eingebracht und Unterstände geschaffen.
 
 barbe 2

Drucken